WOHNUNG DES MONATS

Wohnung des Monats_Meißnerstraße 22,24_Außenansicht
ERSTBEZUG NACH SANIERUNG
  • Meißnerstraße 24, 1. OG
  • 3-Raum-Wohnung (69 m²)
  • Tageslichtbad mit Wanne
  • Küche mit extra Essbereich
  • Abstellraum
  • Aktion: nur 400,0 € Kaltmiete!
  • zzgl. NK und Kaution

mehr erfahren...

STELLENANGEBOTE

SWG Logo Geschäftsgebäude

Wir suchen... 
...einen Mitarbeiter als Vermieter (m/w/d) und einen Technischen Mitarbeiter (m/w/d) zum nächstmöglichen

Zeitpunkt.

mehr erfahren

32 NEUE WOHNUNGEN

Puschkinstraße 12-14

HERZLICH WILLKOMMEN!

Mieterfest im Pohlhofpark 31.08.2013 - Link

.

Projekte 2010 - Wohnbebauung Spiegelgasse

Im April 2010 startete mit der Grundsteinlegung der Neubau von insgesamt 5 Häusern mit 7 Wohnungen in der innenstädtischen Spiegelgasse. Am 06. Juli wurde Richtfest gefeiert und im Dezember des gleichen Jahres konnten alle Baumaßnahmen abgeschlossen werden. Die neuen Mieter konnten das Weihnachtsfest so bereits in ihrem neuen Zuhause verbringen.

 

Nach erfolgreichen Bauprojekten vorangegangener Jahre, wie z.B. in der gegenüberliegenden Moritzstraße, die mit der Spiegelgasse ein geschlossenes Altstadtquartier bildet, konnte auf mehrjährige Erfahrungen bei Bau und Sanierung im historischen Altstadtkern zurückgegriffen werden. Es galt die reichhaltige Denkmallandschaft Altenburgs aufzugreifen und mit marktgerechtem Wohnraum des 21. Jahrhunderts zu gestalten. 

 

  Projekte 2010 - Spiegelgasse 11-14  

Entstanden sind ein Mehrfamilienhaus mit zwei 4-Raum- und einer 3-Raum-Wohnung mit 74 bis 94 m² Wohnflächen sowie vier daran anschließende Reihenhäuser mit zwei Etagen und Wohnflächen von 110 bis 120 m². Alle Wohnungen besitzen großzügige Terrassen bzw. Balkone. Außerdem gibt es eine Zufahrt zum begrünten Innenhof, in dem größtenteils überdachte Stellplätze für die Anwohner des Quartiers zur Verfügung stehen.

 

Zum Zeitpunkt des Richtfestes waren bereits alle 7 Wohnungen vermietet. Ein Beweis der großen Nachfrage nach innerstädtischem Wohnraum. Die moderaten Mietpreise in Höhe von ca. 5,50 Euro pro Quadratmeter (kalt) ließen sich durch umfangreiche kommunale Fördermittel erzielen.

 

Für die Mieter, die sich für das Wohnen in der Innenstadt entscheiden, liegen die Gründe vor allem in der zentralen und ruhigen Lage. Wege zu Kulturangebotem, Einkaufsmöglichkeiten und Gesundheitsdiensten sind kurz und können leicht auch ohne Auto erreicht werden. Gerade für eine älter werdende Gesellschaft wichtige Standortfaktoren. 

 

Am 18.05.2011 wurde das Projekt in der Kategorie "Zukunftssicheres Wohnen" mit dem Innovationspreis des Verbands Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (vtw.) ausgezeichnet. Einelheiten dazu finden Sie hier.

 


.