Mit der Neuerrichtung von drei Wohnhäusern in der Puschkinstraße 12-14 wurde der städtebaulich wichtige Bereich am Rande der historischen Altstadt deutlich aufgewertet und für zeitgemäßes Wohnen neu erschlossen. Es wurden neue innenstadtnahe Wohnungen zu schaffen, die hinsichtlich Komfort und Ausstattung keine Wünsche offen lassen.

Optimale Wohnungsgrößen und eine barrierefreie Grundrissgestaltung bieten  interessante Angebotevor allem für Senioren aber auch junge Familien. In allen drei Wohnhäusern gibt es eine Aufzugsanlage. Die Wohnungen sind barrierefrei und verfügen über einen Balkon und/oder eine Terrasse. In den oberen beiden Geschossen befinden sich großzügige Maisonette-Wohnungen mit großen Terrassen und freiem Blick auf die Altenburger Altstadt. Die Erdgeschosszone dient generell als Nebenfläche mit Mieterabstellräumen, Technik– und Gemeinschaftsräumen und als allgemeiner Hauszugang.

In den einzelnen Gebäuden entsanden Wohnungen unterschiedlicher Größen wie folgt:

  • 6 x 4-Raum-Wohnungen jeweils in den obersten beiden Etagen
  • 14 x 3-Raum-Wohnungen
  • 8 x 2-Raum-Wohnungen
  • 4 x 1-Raum-Wohnungen

Die drei Wohngebäude werden haustechnisch über eine Heizzentrale mit einer Brennwerttherme bzw. Nahwärme versorgt. Eine Anlage für Solarthermie wurde auf der Dachfläche installiert. Alle anderen Medien wurden hausweise zugeführt. Im Hof gibt es  je Wohnung ein Stellplatz. Zur Ausstattung der Wohnungen gehören geräumige Bäder mit Dusche und teilweise Badewanne, bodentiefe Fenster mit Wärmeschutzverglasung, Fußbodenheizung, kontrollierte Wohnraumlüftung, hochwertige Wand– und Bodenbeläge und moderne Sanitäreinrichtungen.

Die Bauarbeiten an den Gebäude wurden Im Januar 2020 abgeschlossen. Alle Wohnungen sind vermietet.